Beginn des Seitenbereichs: Inhalt

Digital Dictatorship

Donnerstag, 14 Jul 2022

11:00 - 00:00 Schlossberg

Freitag, 15 Jul 2022

00:00 - 23:59 Schlossberg

Samstag, 16 Jul 2022

00:00 - 23:59 Schlossberg

Sonntag, 17 Jul 2022

00:00 - 23:59 Schlossberg

Die Installation "Digitale Diktatur" bezieht sich auf die wachsende Macht von Social-Media- Plattformen und deren Einfluss auf unsere täglichen Entscheidungen in allen Bereichen unseres Lebens. Diese Algorithmen, die auf unsere persönlichen Vorlieben abzielen, tragen zur Entstehung unzähliger konformistischer Informationsblasen bei, in denen das Wort "Wahl" seine Bedeutung verliert. Laut Byung-Chul Han treten wir in das Zeitalter der digitalen Psychopolitik ein, in dem Big Data ein hocheffizientes psychopolitisches Instrument ist, das es ermöglicht, umfassende Kenntnisse über die Dynamik sozialer Kommunikation zu erlangen. Heute gehen grenzenlose Freiheit und Kommunikation in totale Kontrolle und Überwachung über. Soziale Medien gleichen immer mehr einem digitalen Panoptikum. Der Dataismus gilt heute als die zweite Aufklärung. Transparenz ist nun das Schlagwort der zweiten Aufklärung. Wie David Brooks sie beschreibt, bieten Daten eine "transparente und zuverlässige Linse". Der Imperativ der zweiten Aufklärung erklärt: Alles muss zu Daten und Informationen werden. Die Seele der zweiten Aufklärung ist der Datentotalitarismus oder Datenfetischismus. Obwohl er verkündet, sich von jeglicher Ideologie zu verabschieden, ist der Dataismus selbst eine Ideologie. Sie führt zum digitalen Totalitarismus.

In Kooperation mit dem "Universalmuseum Joanneum – Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark" und mit Unterstützung der "Kulturvermittlung Steiermark"

Ende dieses Seitenbereichs.
Springe zur Übersicht der Seitenbereiche.