Beginn des Seitenbereichs: Inhalt

Using Blockchains to save the Commons

Freitag, 06 Mär 2020

Unser Planet leidet unter der Last der Menschen und dem Resourcenhunger, der von ihnen ausgeht. Dabei lassen sich Phänomene wie Klimawandel, Artensterben, Meeresverschmutzung und Luftverschmutzung auf ein grundlegendes Problem zurückführen - ein großer Teil der Kosten, die wir Menschen mit unserem Lebensstil generieren, werden nicht durch den Verursacher bezahlt. Konkret gesagt: sie werden auf die Gesellschaft abgewälzt, werden gemeinschaftlich und meist zeitversetzt bezahlt.

Ansätze, diese Ungerechtigkeit zu verhindern, gibt es schon: Wie das Management von Gemeinschaftsgütern aussehen kann, wurde vor allem von Elinor Ostrom intensiv erforscht. Und Dank der Blockchain Technologie und der darauf aufbauenden Tokenökonomie kann dies ganz neu aufgesetzt werden.  

Mehr dazu kann man von unseren Gästen erfahren: Griff Green beschäftigt sich zusammen mit einem globalen Team intensiv mit dem Bau des "Commons Stack", ein Entwicklungsframework, das die Simulation und den Bau von voll funktionsfähigen mikroökonomische Systeme erlaubt. Shermin Voshmgir gestaltet mit dem Institut für Kryptoökonomie (WU Wien) vor allem die Entwicklung von "Purpose-based Token" mit. Und das lab10 collective mit Thomas Zeinzinger hat die energiesparende ARTIS Blockchain gestartet, die als Infrastruktur für Klimaschutz-Projekte unserer Gesellschaft helfen soll, sie hoffentlich zeitnah in eine #ZeroCarbonSociety zu transformieren.

Ende dieses Seitenbereichs.
Springe zur Übersicht der Seitenbereiche.