Beginn des Seitenbereichs: Inhalt

Margarethe Maierhofer-Lischka (de)

Margarethe Maierhofer-Lischka ist Kontrabassistin, Wissenschaftlerin und Klangkünstlerin und beschäftigt sich in ihrer Arbeit mit Klangräumen, performativen Situationen und deren Verhältnis zur menschlichen Wahrnehmung. Sie arbeitet dabei mit (improvisierter) Musik, Elektronik, verschiedenen Medien und performativen Settings. Ihre Dissertation zu Inszenierungen des Hörens in zeitgenössischem Musiktheater wurde 2018 mit dem Theodor-Körner-Preis für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet. Konferenzvorträge und Gastlehre führten sie u.A. an die Uni Graz, FH Joanneum, Universität Aveiro (Portugal), HMT Rostock sowie an die Harvard University. Sie ist Mitglied diverser Künstlerkollektive und -initiativen in Graz und darüber hinaus, darunter Vorsitz von mur.at - Verein für Netzwerkkunst und Gründerin des Ensemble „Schallfeld“ Graz. 2020 ist sie als Radiokünstlerin und Theoretikerin Teil des Projekts "Grazer Soundscapes" von Radio Helsinki.


Ende dieses Seitenbereichs.
Springe zur Übersicht der Seitenbereiche.