Begin of page section: Content

Mit der Verleihung der Elevate Awards ging das Elevate Festival am Sonntag zu Ende. Die Bilanz des Jahres 2012 ist durchwegs positiv – sowohl beim Diskurs- als auch beim Musik- und Kunstprogramm wurden die Besucher*innenzahlen der Vorjahre übertroffen.

Diskursprogramm

Das Elevate Festival 2012 stand unter dem Motto „Elevate the Apocalypse?“ und hat die Frage aufgeworfen, ob es gelingt, den dringend nötigen Wandel hin zu solidarischen Wirtschafts- und Lebensweisen, die ökologische Grenzen respektieren und Menschenrechte achten, zu bewerkstelligen oder ob es erst großer Katastrophen bedarf, damit grundlegende Veränderungen entschieden vorangetrieben werden.

An den drei Thementagen wurde die aktuelle Lage analysiert, Initiativen und konkrete Handlungsansätze vorgestellt und schließlich versucht, diese gemeinsam weiterzuentwickeln. In dem neuen Diskursformat „Participate“ wurden erstmals auf gleicher Ebene mit Diskursgästen und Festivalbesucher*innen Visionen für die Zukunft gesammelt und Strategien diskutiert, die  Auswege aus der derzeitigen Krise darstellen könnten.

Musikprogramm

Vor dem Hintergrund der drohenden, verlockenden oder vielleicht schon längst da gewesenen Apokalypse, die im Diskurs- und Filmprogramm des Festivals thematisiert wurde, stellte die Music & Arts-Schiene die Frage nach künstlerischen Strategien, Zugängen und Positionen. Was den Künstler*innen des Festivals bei aller inhaltlicher und formaler Breite gemeinsam ist, ist der bedingungslose Wille, sich abseits des Mainstreams auf die Suche nach eigenwilligen Sprachen und Ausdrucksformen zu begeben, das künstlerische Risiko einzugehen, in die Tiefe zu bohren, anstatt an der Oberfläche des schon Vorhandenen zu kratzen.

Das Literaturprogramm fand auch dieses Jahr im Zuge des Festivals im Festival „hörgeREDE“ in Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum bei den Minoriten statt.

Elevate Awards

Den abschließenden Höhepunkt des Festivals bildete die Verleihung der Elevate Awards im Dom im Berg. Erstmals wurden Menschen, Projekte und Initiativen ausgezeichnet, die sich innovativ, positiv und nachhaltig für die Gesellschaft einsetzen.

Als Gewinner*innen des Abend durften die Initiative REFDAF aus Senegal (International Elevate Award), Susanne Posegga (Elevate Artivism Award) und das Hofkollektiv Wieserhoisl (Elevate Award Steiermark) ihre Preise entgegen nehmen.

Besucherzahlen

Die deutliche Steigerung der Besucher*innenzahlen spricht klar für den Erfolg des Festivals. Während des Diskursprogramms wurden gar die Raumkapazitäten des Forum Stadtpark auf die Probe gestellt – mehr als 3.000 interessierte Zuhörer*innen versammelten sich insgesamt zu den Veranstaltungen. Das bedeutet eine Steigerung von über 50% gegenüber dem Vorjahr! Highlights waren dabei nicht nur Eröffnung und Filmvorführungen, sondern auch die Vortrag des Klimaforschers Stefan Rahmstorf.

Auch das Music & Arts Programm zog in diesem Jahr wieder viele begeisterte Besucher*innen zum Elevate Festival. Das Kontingent an Vorverkaufskarten war schon lange bevor die ersten Töne durch die Stollen und Tunnel des Schlossbergs klangen, vergriffen. Rund 4.000 tanzten zu den Klängen von Moodymann, Mosca, The Bug und Co.

Ausblick 2013

Der Termin für 2013 steht bereits fest;  von 23.- 27. Oktober findet das Elevate Festival wieder im und um den Grazer Schlossberg statt und regt mit einem spannenden Programm zu neuen Denk- und Hörweisen an. Die Verleihung der Elevate Awards soll in Zukunft ein fixer Teil des Festivals werden.

Die Organisatoren Bernhard Steirer, Daniel Erlacher und Roland Oreski bedanken sich bei allen Festivalbesucher*innen, einem großartigen Mitarbeiter*innen-Team, Medienpartnern, Förderern und Sponsoren.

 

Fotos vom Festival gibt es auf unserer Website und unserem Flickr-Account.

End of this page section.
Skip to overview of page sections.